Werden Sie Fan und folgen Sie uns...

http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/

Hotel The Moderne, New York City (USA)

Planungsphase:

 

Als ich und einBekannter aus Schulzeiten mit den Planungen für unsere New York-Reise begannen, hatten wir kein bestimmtes Hotel im Blick. Wir buchten die Reise über einen Reiseanbieter im Internet. Wir entschieden uns für ein Komplettpaket inklusive Flug. Wir konnten einige Hotels auswählen und entschieden uns für das The Moderne, da ein Zimmer mit zwei großen Doppelbetten angeboten wurde und die Lage absolut zentral ist.


Ankunft im Hotel:


Endlich in New York angekommen nahmen wir uns ein Taxi vom Flughafen JFK zum Hotel. Es war recht kalt und es lag sogar ein wenig Schnee, da wir Ende Februar gereist sind. Das Taxi brachte uns zielstrebig, der Fahrer kannte das Hotel, ans Ziel. Als wir dann mit unseren schweren Koffern bepackt in die recht kleine Lobby des ansonsten auch recht kleinen Gebäudes (34 Zimmer) traten gab es das erste recht schwerwiegende Problem. Wir waren am richtigen Tag am richtigen Ort, nur leider war das Hotel komplett ausgebucht und unser Zimmer andersweitig vermietet. Das Problem löste sich dann aber recht schnell, da der Hotelmitarbeiter schon völlig im Bilde war und uns für die eine Nacht, in der unser Zimmer “belegt” war in das Hotel The Bentley, welches zur gleichen Hotelkette wie das The Moderne gehört, ausquartiert hat. Die Taxifahrten gingen selbstverständlich auf Kosten des Hotels. Wir konnten sogar wählen ins Moderne am nächsten Tag zurückzukehren oder im etwas luxuriöseren Bentley den Rest unseres Aufenthaltes zu verbringen, was immerhin 10 Tage waren. Wir entschieden uns am nächsten Tag ins Moderne zurückzukehren, da das Bentley leider am Eastriver lag und daher nicht so zentral wie das Moderne. 

Am nächsten Tag belegten wir dann also unser “richtiges” Zimmer im vierten Stock des Moderne.


Ambiente des Hotels:


Das Hotel an sich ist recht schlicht gehalten. Die Lobby ist wie bereits erwähnt recht klein und mündet praktisch im Aufzug auf der linken Seite, der alle Etagen des Hotels erreicht. Alternativ gibt es auch ein Treppenhaus, welches allerdings recht eng ist und mit Koffern nicht zu bewältigen. 

Auf der ersten Etage gibt es einen Aufenthaltsraum. Dieser beinhaltet eine kleine Bibliothek, einen PC mit kostenpflichtigem Internetzugang und einen Kaffeeautomaten, der Tag und Nacht die Gäste mit kostenlosen Kaffee (normaler Kaffee, Milchkaffee und Espresso) erfreut.


Ambiente des Zimmers:


Das Hotelzimmer an sich hatte eine absolut ausreichende Größe für zwei Personen. Nach dem Öffnen der Tür stand man direkt im Zimmer. Auf der linken Seite standen die beiden großen Doppelbetten. Auf der rechten Seite stand ein Tisch mit Fernseher, CD-Spieler und einem Stuhl. Am Ende des Zimmers und hinter dem Tisch war ein geräumiger Wandschrank installiert. In diesem gab es reichlich Ablagefächer und Bügel, ein Bügeleisen und einen kleinen Safe. Von der Zimmertür aus gesehen am Ende des Zimmers, direkt neben dem Schrank war ein Fenster, welches eine nicht ganz so schöne Aussicht auf einen engen Hinterhof preisgab (Backsteinwände und die Feuerleiter). Links hinter den Betten auf der linken Seite des Zimmers lag das Badezimmer mit Marmorboden, Pflegeartikeln, Fön, einer Badewanne und dem WC. Auch das Badezimmer war recht geräumig. 

Die Betten hatten silberfarbene, gesteppte Kopfenden, ein Andy Warhol Portrait von Marilyn Monroe hing an der linken Wand und ein großer Spiegel hing über dem Tisch. Die Farbe der Wände war hellblau und hinter den Betten rot. Alles in allem war die Farbgebung schon recht gewöhnungsbedürftig.


Pflegezustand des Hotels:


Der Pflegezustand des gesamten Hotels ist meiner Meinung nach als sehr gut zu beschreiben. Die öffentlichen Bereiche wie Lobby, Aufenthaltsraum, Fahrstuhl und Flure waren tadellos, sogar die Kaffeemaschine scheint mehrfach am Tag gereinigt zu werden. 

Und die Sauberkeit des Hotelzimmers stand dem in nichts nach. Die Betten wurden jeden Tag absolut gewissenhaft gepflegt, das Badezimmer tadellos gereinigt und die Pflegeartikel aufgefüllt.


Servicequalität:


Das “sichtbare” Personal, also die Mitarbeiter an der Rezeption und die Mitarbeiter, diedie Koffer der Gäste aus den Taxen holen und auf die Zimmer bringen, waren absolut zuvorkommend, höflich und hilfsbereit. Der Mitarbeiter der Rezeption, der gleiche der das kleine Problem bei der Anreise fachmännisch gelöst hat, gab uns Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bars und Shopping.


Lage des Hotels:


Das Moderne liegt wie ich finde sehr zentral im Theatre-District direkt am Broadway. An der nächsten Straßenecke ist eine U-Bahn-Haltestelle. In unmittelbarer Umgebung befinden sich zahlreiche Restaurants, ein Irish-Pub liegt direkt gegenüber, und Bars. Der Times Square ist bequem zu Fuß zu erreichen und sogar der Central Park liegt nur 4 Blocks entfernt. Weitere absolute Sehenswürdigkeiten innerhalb von 4 Blocks sind die Fifth Avenue, das Rockefeller Center und die Carnegie Hall.


Erreichbarkeit des Hotels:


Wir sind auf dem Flughafen JFK gelandet und etwa eine halbe Stunde mit dem Taxi gefahren. Der Fahrer war ein ganz netter und kannte das Hotel. Wir haben vorher den Preis ausgemacht, was sich je nach Tageszeit und Verkehrslage auch lohnt. Gezahlt haben wir $ 40. 

Im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer. Am Tag der Rückreise sind wir mit der U-Bahn zum Flughafen gefahren. Das war an sich kein Problem, da die Haltestelle direkt eine Strassenecke hinter neben dem Moderne liegt. Einzig die lästigen schweren Koffer zu schleppen war recht mühsam. Die Fahrt dauerte in etwa genauso lange wie die Taxifahrt auf dem Hinweg, kostete allerdings, ich weiß es nicht mehr genau, nur ca. $ 3???


Mein Fazit:


Das The Moderne ist in jedem Fall für Touristen zu empfehlen. Das wichtigste Kriterium, die Sauberkeit, hat es völlig erfüllt. Die Lage ist sehr gut, das Personal entsprechend freundlich und der Preis, zumindest der den wir gezahlt haben, sehr günstig. Wir haben für Flug und Hotel für 10 Tage ca. 640 € pro Person gezahlt, wovon 300 € für den Flug zu veranschlagen sind. Der Hotelstandard ist für die Touristenklasse ausgelegt. Sollte jemand ein kontinentales Frühstück, oder überhaupt ein Frühstück, wünschen, oder eine Minibar oder eine Hotelbar oder Zimmerservice oder andere Annehmlichkeiten, dann ist er im The Moderne falsch. Aber mal ehrlich, wenn man als Tourist in einer Stadt wie New York verweilt, wen interessiert da groß das Hotelzimmer. Wir waren praktisch den ganzen Tag in der Stadt unterwegs und so gesehen nur nachts zum schlafen im Hotelzimmer. Und das fehlende Frühstück konnte man gut durch den kostenlosen Kaffee im Aufenthaltsraum kompensieren. 


Also, kurzum: Das The Moderne ist ein nettes, kleines, günstiges Touristen-Hotel in guter Lage im Herzen von Manhatten.

Social Bookmarks:
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • De.lirio.us
  • DZone
  • email
  • Fark
  • Fleck
  • Haohao
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • Live
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • Ping.fm
  • Print
  • Technorati
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • YahooMyWeb
  • Yigg
  • PDF
  • RSS

Related posts:

  1. Restaurant-Tipp: Virgil‘s Real BBQ, New York City (USA)
  2. Best Western Hotel Capitol, Florenz (Italien)
  3. Kneipentour in New York City
  4. Best Western Hotel Phoenix, London (Großbritannien)
  5. Der “Real Deal” in New York

1 comment to Hotel The Moderne, New York City (USA)

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>