Werden Sie Fan und folgen Sie uns...

http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/http://www.facebookloginhut.com/facebook-login/

Best Western Hotel Phoenix, London (Großbritannien)

Planungsphase:

Als ich vor etwa zwei Monaten einen Kurztrip nach London plante suchte ich nach erfolgreicher Buchung eines wirklich sehr günstigen Fluges nach einem Hotel, welches nicht mein gesamtes Reisebudget auffrisst. Und da ich zumeist in Hotels der amerikanischen Best Western Hotelkette übernachte, suchte ich also wie gewohnt bei Expedia.de und Opodo.de nach Best Western Hotels in London. Da kamen mir schon die ersten Zweifel, ob es klug war den Flug vor dem Hotel zu buchen. Die Preise schwankten zwischen 100 und 195 € in der Best Western 3-Sterne-Kategorie. Ich war zwar nur eine Nacht in London, aber das schien mir nicht angemessen. Und dann sah ich das Angebot des Best Western Phoenix Hotel zum Preis von 81,50 € pro Nacht. Da habe ich direkt zugeschlagen und die weiteren Planungen aufgenommen.

Wo ist mein Hotel?

Ich landete am Anreisetag in London Stansted und fuhr von dort mit dem Expresszug zur Liverpool Station im Osten der Londoner Innenstadt. Von dort nahm ich die U-Bahn bis zur Station Bayswater, welche tatsächlich nur zwei Geh-Minuten vom Hotel entfernt ist. Leider mussten ich und alle anderen Fahrgäste der Circle Line bereits an der Station Edgware Road aussteigen, da die auf diese Station folgende Paddington Station gerade wegen eines Brandes vor der Paddington Station evakuiert wurde. Und da von der Edgware Road keine andere Verbindung mit der Station Bayswater besteht musste ich den restlichen Weg zu Fuss gehen. Da ich nur einen relativ groben Stadtplan ohne exakte Straßennamen dabei hatte gestaltete sich die Findung des Hotels recht schwierig. Aber da die Briten ein sehr sehr freundliches Volk sind, wurde mir der Weg perfekt aufgezeigt.

Der erste Kontakt:

Endlich am Hotel angekommen war ich wirklich positiv überrascht. Das 1854 erbaute Stadthaus mit seinem säulenverzierten Portal ist wirklich nett anzusehen. Es war frisch gestrichen und wirkte nicht wie ein über 100 Jahre altes Gebäude. Zum Eingang ging es dann ein paar Stufen hinauf und man stand auch schon in der Eingangshalle. Geradeaus befindet sich die durchgängig besetzte Rezeption mit einer kleinen Bibliothek. Links von der Rezeption geht es zum Aufzug der in die oberen Etagen und das Untergeschoss führt. Ich checkte dann bei der freundlichen Angestellten ein und erhielt ein Zimmer im Erdgeschoss. Der Weg führte mich rechts von der Rezeption durch den Aufenthaltsbereich mit Bar und Internet-PC durch einen kleinen Durchgang in den Bereich der Gästezimmer. Hier lagen drei Zimmer. Ich bewohnte das Zimmer ganz links. Links von meinem Zimmer führte eine Treppe in die oberen Stockwerke und ins Untergeschoss.

Die Kammer:

Ich ahnte nichts böses, als ich die Tür aufschloss. Als sich die Tür öffnete betrat ich ein wirklich recht winziges Zimmer, wohlgemerkt ein Doppelzimmer. Aber auch für eine Einzelperson ist dieses Zimmer fast schon zu klein gewesen. Das Zimmer an sich war quadratisch mit zwei Doppelbetten und zwei Nachttischen. Links vom Eingang stand ein schöner, alter Holztisch mit dem obligatorischen Wassererhitzer, dem Fernseher und dem Telefon. An der linken Wand erstreckte sich das Fenster des Zimmers, welches in einen winzigen Hinterhof ohne Aussicht blickte. Auf der rechten Zimmerseite lag das Badezimmer. Auch dieses war mit der Badewanne, dem Waschbecken und dem WC mehr als eng. Die Badtür öffnete auch noch ins Badezimmer herein, so dass die geöffnete Tür mit der Badewanne abschloss und das Badezimmer halbierte.

Der Service:

Das Hotel und vor allem das Zimmer waren in Topzustand. Ich kann nur versichern, dass alles absolut SAUBER war. Und das ist für mich immer das wichtigste an einem Hotel. Ansonsten bleibt festzuhalten, dass die Mitarbeiter ausnahmslos zuvorkommen, freundlich und hilfsbereit waren. Der Aufenthaltsraum, eher eine gemütliche Aufenthaltshalle mit vielen Sitzgelegenheiten, der wirklich gut sortierten, aber doch recht teuren Bar (ein 0,2 l Heinecken kostet 4 Pfund) genügt absolut für einen gemütlichen Ausklang eines lauten und anstrengenden Tages in der Londoner City. Das Frühstücksbuffet wird im Untergeschoss angeboten und war im Preis inbegriffen. Allerdings gab es nur Brötchen, Croissants, Butter, Marmelade, Käse und Schinken. Alles in Allem etwas mager. Gegen Aufpreis konnte man aber Rühreier, Würstchen und Eier bestellen.

Die Lage:

Das Hotel liegt zwar im nobleren Stadtteil Bayswater neben Kensington und in unmittelbarer Nähe eines kleinen begrünten Platzes und in dirketer Nähe zum Hyde Park, dennoch alles in allem gesehen zu weit von den klassischen Touristensehenswürdigkeiten entfernt, die somit nur unter Benutzung der U-Bahn (Circle Line kostet 3,50 Pfund pro Fahrt oder 4,90 Pfund für eine Tageskarte) gut zu erreichen sind. Gut erreichbar sind allerdings wie gesagt der Hyde Park, der Kensington Palace, die Royal Albert Hall, das absolut sehenswerte Albert Monument, Harrods und er Buckingham Palace. Wenn man das Hotel in Richtung Bayswater U-Bahnstation verlässt geht man den Queensway entlang. Hier reihen sich Restaurants, Modegeschäfte und Supermärkte, aber aber auch ein “Boots” (britischer dm) aneinander. Das ist schon recht praktisch, das man abends schön und recht günstig essen gehen kann und auch sonst alle Erledigungen in unmittelbarer Nähe des Hotels erledigen kann.

Das Fazit:

Das Best Western Phoenix Hotel ist ein typische Best Western Hotel der Touristenklasse. Absolute Pluspunkte gibt es für den Preis und die Sauberkeit. Leichte Abzüge würde ich persönlich der Lage des Hotels geben. Ein Minuspunkt ist das winzige Zimmer gewesen. Ich war nur eine Nacht im Hotel, aber eine ganze Woche mit zwei Personen wäre schon recht anstrengend geworden. Aber insgesamt kann man das Phoenix getrost empfehlen.

Kontaktdaten:

Best Western Hotel Phoenix
1-8 Kensington Gardens Square
London, W2 4BH, Grossbritannien


Größere Kartenansicht

 

Social Bookmarks:
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • De.lirio.us
  • DZone
  • email
  • Fark
  • Fleck
  • Haohao
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • Live
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • Ping.fm
  • Print
  • Technorati
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • YahooMyWeb
  • Yigg
  • PDF
  • RSS

Related posts:

  1. Best Western Hotel Capitol, Florenz (Italien)
  2. Hotel The Moderne, New York City (USA)
  3. Beatles-Tour durch London
  4. 6 Impressionen aus London, Großbritannien
  5. Hotel du Petit Moulin

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>